Latexdessous

Während Kleider, Hosen und Oberteile aus Latex deutlich sichtbar getragen werden, sind Latex-Dessous das Salz in der Suppe. Ein Latex-BH, der unter einer Bluse schimmert oder ein Latex-Slip, der deutlich aus der Hose rutscht, ist verspielt, mach Lust auf mehr und verfehlt seine Wirkung selten. Latex-Dessous sind wie keine andere Gummikleidung mit heißer Erotik verknüpft. Das gilt nicht nur auf Fetisch-Partys, sondern diese Dessous sind auch für den „Hausgebrauch“ eine sehr reizvolle Alternative zu Textil.

Für Männer und Frauen gleichermaßen gibt es beispielsweise Bodys. Je nach Geschlecht sind diese etwas anders geschnitten, aber letztlich in jeder Form ein Unterwäscheeinteiler, der ganz eng am Körper liegt und Po und Brust zur Geltung bringt. Reißverschlüsse, Schnürungen oder Knöpfe sorgen für zusätzliche optische Reize. Frauen können zusätzlich noch auf Latex-Basque oder Korsagen zurückgreifen. Diese sind noch aufreizender und punkten mit einer Straps-Klammer für Strümpfe.

Männer können Latex-Slips tragen. Diese sind in verschiedenen Formen erhältlich. Aber auch so manches Detail kann den Unterschied machen. Angeboten werden zum Beispiel auch Slips mit aufblasbarem Einsatz, sodass die darüber getragene Hose voller wirkt. Andere Latex-Unterwäsche lässt einfach an den Seiten oder am Hinterteil Material aus und sorgt für direkte Blicke auf die Haut. Solche Varianten gibt es auch bei den Damenslips. Tanga, Hotpants oder hoher Beinausschnitt – jede Frau findet für sich die passende Latex-Unterwäsche.

Bustiers, BHs oder Tops für Frauen sind ganz besonders erotische Latex-Dessous. Sie passen sich eng am Busen an, betonen die Rundungen und sind zugleich verwegen und sexy. Ergänzt mit Knöpfen, Riemchen oder Schnürungen sind die Dessous-Oberteile ein echter Hingucker, der gern auch offensiv unter Blusen oder Kleidern getragen werden darf.

Latex-Dessous sind sehr variantenreich und bieten eine gewisse Erotik. Umso wichtiger ist es, dass diese Kleidung passt. D. h., entweder Maßanfertigung oder ein ausgiebiges Anprobieren verschiedener Größen, bis die Latex-Dessous passen.