latexkleidung.com Kleidung Latex-Bademode

Latex-Bademode

von Redaktion

Klassisch schlicht, aufregend, verspielt, retro, spacig – Bademode aus Naturkautschuk revolutioniert das Badevergnügen optisch und haptisch. Da Latex Feuchtigkeit absorbiert und somit nicht aufnimmt, perlt Wasser daran ab und Trocknungszeiten gehören in dieser Bademode der Vergangenheit an. Wie auch bei der übrigen Latexkleidung finden sich hier Hochglanzmodelle sowie chlorierte Stücke, ganz nach dem eigenen Geschmack.

Die verschiedenen Stile der Latex-Bademode

Naturgummi Bademode präsentiert sich vielseitig, ob zweiteiliger Bikini, Badeanzug oder Badehose. Einteilige Modelle für Damen können klassisch sportiv und einfach geschnitten sein. Die Ausschnittvarianten reichen von hochgeschlossen bis weitem Rundhalsausschnitt, ebenso zeigt sich der Beinausschnitt sehr variabel von hohem Beinausschnitt bis angeschnittenem Bein oder mit angesetztem Rockteil. Ärmellose Badeanzüge aus Latex dominieren, es warten aber auch Einteiler mit angeschnittenem Arm, Halb- oder Langarm. Gerne werden transparentes und farbige Latex kombiniert. Raffinierte Rückenausschnitte, Reißverschlüsse und Rüschen gehören zu den feinen Extras. Bikinis spielen mit reizvollen Designs. Mal zeigen sie sich romantisch verspielt, mal sexy im Stil der 70er-Jahre. Vom Bandeau-Oberteil über Neckholder bis hin zu Balconette und Triangle ist alles vertreten.

Männer-Badeanzüge stehen dem in nichts nach, sie sind klassischer Natur, mit oder ohne Arm geschnitten, die Beinausschnitte können variieren. Badehosen aus Latex sind im Panty-, Slip- oder Shorts-Stil gehalten.

Leuchtende oder knallige Farben wie Rot, Gelb, Türkis verleihen Träger und Trägerin die richtige Badestimmung, weiter beherrschen Metallicfarben, irisierende Farben, Brauntöne und natürlich Schwarz die Farbenwelt der Latex-Bademode. Muster, Farbverläufe und Strukturen sind ebenfalls keine Seltenheit.

Besonderheiten dieser Gummi-Bademode

Nicht nur optisch hebt sich Bademode aus Naturgummi vom Standard ab. Durch das wasserabweisende Material fühlt sich jeder nach dem erfrischenden Nass dennoch relativ trocken an den Stellen, die von Badeanzug, Badehose oder Bikini bedeckt werden. Jeder, der weiß, wie unangenehm nasse Badebekleidung auf der Haut sein kann, wird diesen Vorzug schätzen. Bikini und Co. sitzen zudem zu jeder Zeit perfekt, nichts kann verrutschen oder ausleiern.

Allerdings können Chlor, Salzwasser, Sonnencremes, Sonnenlicht und Sand das Material beanspruchen und es schneller verschleißen lassen. Daher ist eine angemessene Pflege nach dem Tragen Pflichtprogramm. Chlorierte Stücke verlängern die Haltbarkeit für Bademode aus Naturkautschuk, schützen vor Sandabrieb und UV-Licht, auch das Ankleiden ist durch die Chlorierung leichter.

Bademode aus Naturgummi als besondere Alternative

Badeanzug, Badehose oder Bikini aus Naturlatex zeigen sich als willkommene Abwechslung zu den herkömmlichen textilen Modellen, z.B. aus Spandex oder Microfaser. Jeder kann durch die Wahl des expliziten Materials (chloriert oder Hochglanz) sowie der Schnittform entscheiden, wie stark die Blicke auf das Modell gelenkt werden.

Kombinationsmöglichkeiten

Badehose, Bikini oder Badeanzug aus Naturgummi bieten in den Sommermonaten eine Reihe von Stylingmöglichkeiten, einerseits mit Ober- und Unterteilen aus Latex, andererseits mit textiler Kleidung. Bikinis sind zu Röcken aller Art oder Shorts eine Option, das Oberteil darf auch unter einer schicken Jacke hervorblitzen. Männer können ihren Badeanzug zu Jeans tragen und zwar direkt nach dem Baden, da das Latexteil nicht nass wird.

Auch interessant