Latexkleider

von Redaktion

Kleider aus Naturlatex sind eine unerschöpfliche kreative Entfaltungswelt, sowohl für mode- und stilbewusste Frauen als auch für Frauen, die sich erotischen Freuden oder ihrem Fetischismus mit Latexkleidung hingeben wollen. Die Auswahl bietet jede Schnittform, die auch in der klassischen Mode vertreten ist, hinzukommen Designmodelle, die sich an großen Stilepochen orientieren. Kleider eröffnen eine Metamorphose und sind ideal für das Rollenspiel, das sich nicht nur auf als prickelnde Erotik der sexuellen Ebene abspielen muss, denn ein Kleid kann die Erscheinung einer Frau extrem verändern. Highlights sind Brautkleider und Dirndl aus Latex, die ein extravagantes Trageerlebnis versprechen.

Gummikleider: Stile, Schnittformen, Farben und Details

Zweifarbiges Latexkostüm in Kleidform

Zweifarbiges Latexkostüm in Kleidform

Naturgummi-Kleider lassen sich verschiedenen Stil- wie auch Schnittformen zuordnen. Bei den Stilen orientieren sich die Latexdesigner gerne an Zeitepochen wie Mittelalter, Renaissance, Barock, Rokoko, Empire, viktorianisches Zeitalter, 50er- bis 70er-Jahre, Space-Age-Ära. Jede dieser Stilepochen hat ihre eigenen typischen Details, die ein Understatement für die jeweilige Mode sind. In der Latexmode können auch Mixturen aus verschiedenen Epochen vertreten sein, denn der Fantasie sind in diesem Metier keine Grenzen gesetzt.

In der allgemeinen Kleidermode existieren bekannte Schnittformen, die den Typus eines Kleides charakterisieren. Diese Schnittformen finden sich auch bei Damenkleidern aus Gummi. Dazu gehören:

  • A-Linien-Kleid
  • Asymmetrisches Kleid
  • Babydollkleid
  • Bandeaukleid
  • Cocktailkleid
  • Corsagenkleid
  • Dirndlkleid
  • Etuikleid
  • Empirekleid
  • Hemdblusenkleid
  • Hängerkleid
  • Meerjungfrauen-Kleid
  • Neckholderkleid
  • Trägerkleid
  • Tunikakleid
Klassisches Latexkleid

Kleid aus Latex im klassischen Design

Jede Kleiderart ist in mini, midi oder kurz, weit oder hauteng gestaltbar, auch bei den Ausschnittvarianten eröffnet sich eine fantastische Vielfalt. Latexkleider zeigen sich ärmellos, mit Halb- oder Langarm, Puff-, Flügel- oder Fledermausärmeln, schulter- oder rückenfrei. Bei den Details und Extras wird nicht gegeizt – Rüschen, Volants, Raffungen, Reißverschlüsse, Nieten, Schnürungen, Bandagen und Bänder kommen je nach Stil zum Einsatz.

Was die Kleiderfarben betrifft, so wird ein großes Spektrum abgedeckt, das nahezu jeden Farbwunsch inklusive Metallictönen und Glitterfarben erfüllt.

Besonderheiten der Latexkleider

Viele Damenkleider aus Latex besitzen textile Einsätze oder sind Texturen aus Naturgummi und Spitze, Tüll, Chiffon oder Leder. Das setzt spielerische Akzente und lockert den strengen Latexlook auf.

Für die Braut, die sich traut und ihrem schönsten Tag im Leben das I-Tüpfelchen aufsetzen will, finden sich Hochzeitskleider aus dem glänzenden Material, das sich der eigenen Silhouette perfekt anpasst. Auch hier lässt die Verbindung mit textilen hochwertigen Stoffen herausragende Kreationen zu. Großer Beliebtheit erfreuen sich Dirndl aus Latex, die oftmals aufwendig und wie die originale Tracht dreiteilig aus Bluse, Rock und Schürze gearbeitet sind.

Eine weitere Spielart bilden Uniform- sowie spezielle Fetischkleider ab, die Frauen  in eine explizite Rolle schlüpfen lassen. Als Beispiele sind hier zu nennen: Krankenschwester, Dienstmädchen, Nonne, Polizistin.

Gummi als sexy Alternative zu textilen Kleidern

Latex und Gothic passen gut zusammen

Latex und Gothic passen gut zusammen

Latex fällt auf, glänzt wie verrückt und ist definitiv nicht zu übersehen. Immer mehr Frauen greifen zum Kleid aus Naturkautschuk, um sich etwas Außergewöhnliches zu gönnen und dem Mainstream zu entfliehen. Auch kann Frau so eine neue, andere Seite von sich zeigen. Ball, Abendgala, Party rücken die Damen in den Fokus, wenn sie mit einen Kleid aus Latex erscheinen.

Latexkleider richtig kombinieren

Zu Latex passt Latex keine Frage. Lange oder kurze Mäntel und Jacken aus Naturgummi sowie passende Schuhe ergänzen das Outfit perfekt. Wer zum Kleid textile Materialien tragen möchte, sollte Strukturstoffe wie Jeans, Wolle, Leder, Fellimitat wählen, die sich gekonnt absetzen. Anstelle von Mantel, Blazer und Jacke tun es auch große Tücher, Ponchos und Überwürfe.

Auch interessant